Eine inklusive Schule für alle – Sanierung der historischen Schulgebäude Kirchgasse 2 und 3 in Angermünde



Dieses Projekt wird unterstützt durch Fördermittel der Europäischen Union und des Landes Brandenburg.
Allgemeine Informationen zu den Europäischen Struktur- und Investitionsfonds: www.ec.europa.eu


Vorhabensbeschreibung

Gegenwärtiger Schulstandort der Freien Schule Angermünde sind zwei getrennt liegende Gebäude in der historischen Altstadt. Das Gebäude Kirchgasse 2 wurde vom Schulträgerverein im Jahr 2005 teilsaniert. Er unterhält dort eine Grundschule mit Vorschule. Standort der Oberschule ist ein ehemaliges Seniorenheim in der Angermünder Seestraße.

Aus Überlegungen zur Profilierung der Einrichtung als inklusives Bildungsangebot entstand das Vorhaben, das sich ebenfalls im Eigentum des Schulträgers befindliche Gebäude Kirchgasse 3 für die Oberschule zu sanieren und den historischen Schulstandort zu einem Ort für das Gemeinsame Lernen zu entwickeln.

Mit dem auf mehrere Jahre angelegten Schulentwicklungsvorhaben führen wir Grund- und Oberschule konzeptionell, personell und organisatorisch in einem Schulzentrum am Kirchplatz zusammen.

Strassenansicht
Hofansicht

Maßnahmen

Die Schulgebäude werden an die spezifischen Anforderungen des modellhaft inklusiven Profils der Schule angepasst. Die in den vergangenen Jahren gewonnenen Erfahrungen im Bereich des Gemeinsamen Lernens fließen in die Planung und Gestaltung der Räume ein.

Durch umfangreiche Grundrissänderungen entstehen ausreichend große und barrierefreie Klassenräume und Werkstätten für das Praxislernen. Die vorhandene Schulküche wird erweitert. Die technische Infrastruktur der Gebäude wird erneuert. Ein Aufzug gewährleistet das barrrierefreie Erreichen aller Etagen für Menschen mit Bewegungseinschränkungen. Das Außengelände wird neu gestaltet.

Nach Abschluss der Baumaßnahme wird der Schulstandort in seinen räumlichen Gegebenheiten und in seiner Ausstattung den Bedürfnissen auch leistungsschwacher und benachteiligter Schülerinnen und Schüler umfassend gerecht werden und den gemeinsamen Unterricht in heterogenen Lerngruppen in einer verbesserten Qualität ermöglichen.


Projektgeschichte

2018

Baubeginn in der Kirchgasse 3.

2017

Übergabe des Fördermittelbescheides für die Kirchgasse 3.

Workshop zu Farbe, Licht und Raum mit Delegierten der ganzen Schule.

Übergabe des Fördermittelbescheides für die Kirchgasse 2.

2016

Zeitzeugenprojekt mit ehemaligen Schülerinnen und Schülern. Eine Fotoserie und ein Dokumentarfilm entstehen.

2015

Erste Entwurfsplanung mit dem pädagogischen Team.

Einrichtung einer Steuergruppe.

2014

Der Schulträger beschließt die Sanierung des Gebäudes Kirchgasse 3.