Grundschule

Freude am Lernen

[nggallery id=1]

Unser Unterricht basiert auf den pädagogischen Grundsätzen von Maria Montessori. Dabei berücksichtigen wir die persönlichen Stärken und Schwächen aller Mädchen und Jungen. Statt auf Leistungs- und Prüfungszwang setzen wir auf individuelle Förderung.
Die Kinder unserer Ganztagsschule lernen in drei Stammgruppen (Klasse 1/2, 3/4, 5/6). Wir orientieren uns an den Brandenburger Rahmenlehrplänen.

Lernen und Alltag

Der Tag beginnt mit der Morgenrunde um acht, gefolgt von Wochenplanarbeitszeit, Freiarbeitsphasen und Fachunterricht im Wechsel. Unterricht ist von 8.30 bis 12 Uhr und, für die Größeren, von 12.30 bis 14.30 Uhr. Das Mittag wird für alle in unserer Schulküche frisch zubereitet. Es gibt keine Hausaufgaben. Schule und Hort sind eng miteinander verflochten. Die Kinder können früh (ab 7 Uhr) und nach der Schule den Hort besuchen.

Soziales Miteinander

Das Leben in Gemeinschaft braucht Regeln. An unserer Schule stellen Kinder und Pädagog_innen die Regeln gemeinsam auf.
Jeden Tag beginnen wir mit einem Morgenkreis. Freitag nach dem Mittag versammeln sich alle zum Wochenabschluss.
Täglich übernehmen die Kinder Alltagsaufgaben wie Tisch abräumen, Geschirr spülen, Blumen gießen und Raum fegen sowie Dienste im Rahmen des Unterrichts.

Noten und Abschluss
In Klasse eins bis fünf gibt es keine Zensuren.

  • Die Lehrer reflektieren regelmäßig in Einzel- oder Gruppengesprächen das Lernen der Kinder. Die Rückmeldung an die Eltern erfolgt schnell und direkt. Jedes Kind erhält halbjährlich einen persönlichen Entwicklungsbericht.
  • Ziffernzeugnisse gibt es nur im sechsten Schuljahr. Nach Abschluss der sechsten Klasse lernen die Kinder weitere vier Jahre an unserer Oberschule oder wechseln an eine andere weiterführende Schule.

Schule für alle
Menschliche Vielfalt ist ein Reichtum. Damit zu arbeiten, eine schöne Aufgabe.

  • Maria Montessori beschäftigte sich mit benachteiligten und behinderten Kindern. Ihre Entdeckungen in der pädagogischen Arbeit sind heute aktueller denn je.
  • Mitglieder unseres Kollegiums sind qualifiziert als Sozialpädagogin, als Jugend- und Familienberaterin, als Gestaltungs-Sozialtherapeutin und als Facherzieherin für Integration. Auf dem Weg zur Schule für alle haben wir im Schuljahr 2011/12 an einer mehrstufigen Teamfortbildung teilgenommen. Seit 2012 sind wir Teil des Pilotprojekts Inklusive Grundschule des Landes Brandenburg.

Polnische Partner
Wir gestalten die deutsch-polnische Nachbarschaft mit.

  • Unsere Grundschüler lernen ab der 1. Klasse die polnische Sprache. Auch für Eltern bieten wir einen Sprachkurs an.
  • Seit 2005/06 haben wir eine Kooperation mit der polnischen Privatschule »Leonardo Piwoni« in Stettin. Mehrmals im Jahr treffen sich die Stammgruppen mit gleichaltrigen Kindern der polnischen Schule, abwechselnd in Stettin und Angermünde. Sie arbeiten gemeinsam in speziell vorbereiteten Angeboten.
  • Mehrtägige Besuche mit Übernachtungen in den Familien der Schüler und gemeinsame Klassenfahrten unterstützen das Kennenlernen der polnischen Nachbarn. Ziel ist es, unsere Kinder zu Weltoffenheit zu erziehen, lebendige Beziehungen aufzubauen und vorurteilsfreie Begegnungen zu ermöglichen.

Räume und Ausstattung

Jede Stammgruppe hat zwei Lernräume. Die Räume sind mit reformpädagogischem Material ausgestattet. Einiges davon haben wir selber entwickelt und hergestellt.
Wir haben eine Werkstatt, Räume für Bastel- und Tüftelarbeiten, einen Musikraum, eine Theaterbühne und eine Kinderküche. Wir nutzen Computer und ab der 5. Klasse Tablets.

Das Team

Zwei Pädagoginnen begleiten jede Stammgruppe. Für den Hortbereich sind ausgebildete Erzieher_innen verantwortlich. Schülerinnen und Schüler mit erhöhtem Förderbedarf werden von einer Sonderpädagogin begleitet. Honorarkräfte unterstützen uns bei Ganztagsangeboten.
Zur Teamseite

Standort

Das Schulgebäude befindet sich in der Kirchgasse 2 in Angermünde. Die Sanierung des Nachbarhauses ist in Vorbereitung. Zum Schuljahr 2017/18 ist dort der Einzug der Oberschule geplant.

Anmeldung

Wir nehmen unsere Schüler in ihrem 5. Lebensjahr in die Vorschule auf. Die Plätze dort sind begrenzt. Bitte melden Sie Ihr Kind rechtzeitig an. Ein Quereinstieg in Klasse zwei bis sechs ist bei freier Kapazität möglich.
Zur Anmeldung

Unsere Schüler sagen

Risdictio Fines inquinamentum latrunculus. Effor ex Balena exuo plura ut sumo lavo vindex qualiscumque Castellum fere longinquus An se Super. Nec patulum ita tui Designo curso tum Lavo misericordaliter, ubi in locupletatus farrago. Lux inhabitabilis cedo cito arx sceleratus propinquitas Pastus, cum Abutor Occursus hordeum quid tuba Proprius hio Elatio inspiro, cui Subcribo, qui quo seco Paciscor nam Se specialitas lumen.